Zeitblüten

Zeitblüten

Ich wünsche mir auf meinem Weg
Nähe, die Weite aushält
und Weite, die verbindet.

Mögen unsere Erinnerungen
Geschichten aus dem Reichtum
unseres Lebens erzählen.

Ich erinnere deine Hand, die das Seil hält,
an dem ich hängend die Schatten zähle,
während Nacht mich umhüllt.

Ich erinnere die vielen Mondblüten im Sternenkorb
Und wir, die wie aus der Zeit gefallene Weltenwanderer,
zu ihren Füßen über verbrannte Erde streifen.

Ich erinnere die Sonnenblüten auf unserer Haut,
dein Lachen in meinem Ohr,
auf Picknickdecken die Welt umreisen.

Ich erinnere den trommelnden Regen,
der so oft unsere gemeinsame Zeit
unvergesslich gemacht hat.

Ich erinnere unsere Schritte,
die voraus gehen und zurückkommen,
um gemeinsam in eine neue Spur zu münden.

So ist ein Ich im Du und ein Du im Ich gewachsen,
Stürme treiben die Wurzeln tiefer,
als Sonne sie je nähren kann.

Jede Zeit birgt ihre Blüten
und das WIR vollendet jede von ihnen
in ihrer größten Kostbarkeit.